Das 2. Leben unserer Foren: Medizinforum & Kletterforum waren durch Strato komplett gelöscht


Potzblitz, habt Ihr das Erdbeben in München mitgekriegt????????? Am Donnerstag, den 24.4.03 konnten die Foren von Softrock.de wieder hergestellt werden, mir purzelten die Steinbrocken nur so vom Herzen.

Eine Woche vorher der Supergau bei Strato (siehe Heise-Bericht unten): alle Datenbanken bei Strato wurden gelöscht und das Backup funktionierte nicht. Es hieß, es wäre das endgültige Aus, man könne keine Daten mehr retten. Betroffen bei mir das Medizinforum (mein ganzes Herz), das Kletterforum und die Kletterlinkliste.

Eine Woche lang war ich fix und fertig (sogar Geburtstagsfest abgesagt), hatte ich selbst ein eigenes Backup der Datenbanken nie in Erwägung gezogen (schimpf schimpf mit mir selber). Unschlüssig, ob ich die Seite aufgeben soll, erhielt ich enorm viele Zuschriften, die mir zusprachen. So bot mir Frank, der Softrock-Webmaster (was wäre ich ohne ihn) an, die Struktur der Foren (natürlich ohne Inhalte) erneut kostenlos einzubauen.

Und was passierte???? Die 2. Heise-Meldung traf eine Woche später ein: ein Großteil der Backups konnte nun doch wieder gerettet werden (ich nehme mal an, sie hatten zu viele Anwaltsschreiben und endlich mal bißchen Arbeit investiert).

Yippieh, nun steht es wieder mit der Version vom 16.4. - ich kann es ehrlich gesagt noch gar nicht fassen. Und der liebe Frank hat auch gleich schnell wie er ist ein Backup programmiert - und ich werde jetzt immer brav und fleißig sichern - versprochen.

Meldung von Heise - 17.4.03

Am gestrigen Dienstagabend kam es beim Berliner Webhoster Strato zu einer schweren Panne. Gegen 19.40 Uhr war der MySQL-Server für die Kunden ausgefallen. Zwar lief der Server ab 2 Uhr morgens wieder, aber nun sind viele MySQL-Datenbanken von Kunden verschwunden.

Von dem Ausfall betroffen sind nach Angaben von Christian Kuhse, Sprecher des Strato-Mutterunternehmens Teles, "rund 2500 der Premium-Pakete". Man habe versucht, die Kunden-Datenbanken von einem Backup wieder herzustellen. Dies sei aber gescheitert, sodass die Daten nun offensichtlich endgültig verloren sind. Die potenziell betroffenen Kunden würden von Strato noch heute über das weitere Vorgehen informiert, teilte Kuhse mit. (hob/c't)

Meldung von Heise - 24.4.03

MySQL-Daten von Strato-Kunden doch nicht verloren

Die Panne beim Webhoster Strato am Dienstag voriger Woche hat offenbar nicht so gravierende Auswirkungen, wie zunächst angenommen worden war. Nach dem Ausfall eines MySQL-Servers waren Datenbank-Inhalte von rund 2500 Premiumpaket-Kunden verschwunden. Ein Restore war zunächst gescheitert, sodass Strato befürchtete, die Kundendaten nicht wieder herstellen zu können.

Mitterweile sei es den Strato-Technikern gelungen, die Backup-Dateien fast aller betroffenen Kunden manuell wieder herzustellen, teilte Rochus Wegener mit, Vorstand im Strato-Mutterkonzern Teles. Die Backup-Daten seien etwa eine Minute vor dem Server-Crash aufgezeichnet worden. Strato werde die Kunden demnächst darüber informieren, wo die Backup-Daten vorliegen und wie sie in die MySQL-Datenbank eingepflegt werden können.

Nach Angaben von Wegener nutzt Strato zur Datensicherung NearStore-R100-Storages von NetworkAppliance. Nach der Panne sei zunächst nicht sicher gewesen, ob einzelne Kundendaten aus dem Backup zu extrahieren sind. "Es war dann Handarbeit nötig. Unsere Techniker haben über die Osterfeiertage durchgearbeitet, um den Kunden die Daten möglichst schnell wieder zur Verfügung stellen zu können."