Ergebnislisten Weltcup Schweiz vom 5. bis 8.9.01


Topaktuell am 8.9.01

Zum Vorbericht hier klicken

Fotos SAC

Vom 5.bis 8. September 2001 trafen sich über 200 Athleten und Athletinnen aus aller Welt zu den "Freeclimbing World Championships" im Schweizer Winterthur. Die Schweizer stellten, wie schon vermutet ein Event der Superlative auf die Beine, und zeigten damit erneut ihre Vorbildfunktion in Sachen Sport : alle drei Kletterdisziplinen - Bouldern, Speed und Schwierigkeit - wurden an vier Tagen von einem umfangreichen Rahmenprogramm durchgeführt.

Ein kleines Resumee zu unseren deutschen Athleten: Beim Weltcup Bouldern konnte Nicola Haager mehr als überzeugen, ein 4. Platz ist enorm. Bei den Herren sicherte sich Karsten Borowka einen stolzen 8. Platz.

Beim Weltcup Schwierigkeit ergatterten sich unsere beiden konkurrierenden Favoritinnen Marietta Uhden und Katrin Sedlmayer die Plätze 7 und 8. Beide sind derzeit in bester Form. Bei den Herren glänzte mit Abstand Christian Bindhammer

Für den Weltcup in Speedklettern konnte sich wohl kein einziger deutscher Teilnehmer begeistern, bzw. hoben sich alle ihre Kräfte für die beiden Hauptdisziplinen auf.

Summasummarum durchliefen demnach an den 4 Tagen ganze 232 internationale Top-Athleten ihre einzelnen Disziplinen. Tatsächlich eine Veranstaltung der Superlative.

Kommen wir nun jedoch zu den vollständigen Ergebnislisten der einzelnen Disziplinen:

Bouldern Weltcup Frauen & Männer

Platz Frauen Land Männer Land
1 MOTTEAU Myriam Frankreich CALIBANI Mauro Italien
2 LEVET Sandrine Frankreich TUSCAN Frédéric Frankreich
3 PERLOVA Natalia Ukraine CORE Cristian Italien
4 HAAGER Nicola Deutschland DULAC Danie Frankreich
5 THEROUX Corinne Frankreich MEYER Jérôme Frankreich
6 PISZCZEK Renata Polen ANDRADA Daniel Spanien
7 POUGET Emilie Frankreich RAKHMETOV Salavat Russland
8 AGUIRRE Leire Spanien BOROWKA Karsten Deutschland
9 PLANNELS Ruth Spanien GOLOB Jurij Slowenien
10 NIESELT Eva Deutschland FISCHHUBER Kilian Österreich
11 LIPENSKA Helena Tschechei SHALAHIN Mykhailo Ukraine
12 RITSCH Isabella Österreich JOURJON Jean Baptiste Frankreich
13 BIBIK Olga Russland JONGENEELEN Wouter Niederlande
14 DONATI Cinzia Italien PARRY Gareth England
15 ABRAMTCHOUK Ioulia Deutschland MARKEVICH Peter Ukraine
16 CINTALOVA Zuzana Slowakei JULIEN Stephane Frankreich
17 BAUER Tanja Deutschland LACHAT Raphaêl Schweiz
18 GRONKIEWICZ. Iwona Polen KRIVOCHEICEV Evgeni Ukraine
19 SWART Nienke Niederlande SHEVCHENKO Kyrylo Ukraine
20 TCHERECHNEVA Venera Russland REPCIK Jura Slowakei
21 LIND Angelica Schweden OLEKSY Tomasz Polen
22 CINTALOVA Katarina Slowakei REPCIK Marek Slowakei
23 IVANOVA Petia Gueorguieva Bulgarien MÜLLER Matthias Schweiz
24 FORANDER Jenny Schweden SOVA Matej Slowenien
25 HAWKE Emma Neuseeland BITCON Ian England
26 GUZZI Nastja Slowenien MACIAS Bruno Spanien
27 JENSEN Sheila Dänemark CHRASTINA Andrej Slowakei
28 ROPEK Edyta Polen (auch Platz 27) SCARIAN Ricardo Italien
29 DJAMBAZOVA Ina Bulgarien GISLER David Schweiz
30 PAWLI Eerika Finnland ZITNIK Primoz Slowenien
31     SOUCEK Radovah Tschechei
32     SCHÖNENBERG. Urs Schweiz
33     STACK John USA
34     HAAGER Benedikt Deutschland
35     VEDENMEER Andrey Ukraine
36     RANT Blaz Slowenien
37     STEPANOV Serguei Russland
38     SANGANAS Enrico Deutschland
39     GARBOV Kalin Bulgarien
40     BOSMA Peter Schweden
41     BRÄNNSTRÖM Fredrik Schweden
42     THEIJSSE Dennis Niederlande
43     LAMPUGNANI Diego Schweiz
44     HAN Jung-Hee Korea
45     KAMF Gustav Schweden
46     GROM Aljosa Slowenien
47     BELHAJ Said Schweden
48     BUCHEN Julius Slowakei
49     KRASTEV Ivailo Bulgarien (auch Platz 48)
50     VIDENOVSKI Milen Bulgarien (auch Platz 48)
51     SILAN Liam Neuseeland
52     DJAMBAZOV Todor Bulgarien
53     LAUTNER Jiri Tschechei (auch Platz 52)
54     LEE Dhe-Hee Korea (auch Platz 52)
55     LUNDQVIST Mattias Schweden (auch Platz 52)

[nach oben]

Weltcup Schwierigkeit

Platz Frauen Schwierigkeit Land Männer Schwierigkeit Land
1 CUFAR Martina SLO POUVREAU Gérom FRA
2 SARKANY Muriel BEL MRAZEK Tomás CZE
3 MINORET Chloé FRA PETIT François FRA
4 SCHÖPF Bettina AUT CHABOT Alexandre FRA
5 JAKOVLEVA Olga RUS HIRAYAMA Yuji JPN
6 LAVARDA Jenny (5) ITA JULIAN Ramón ESP
7 UHDEN Marietta GER BINDHAMMER Christian GER
8 SEDLMAYER Katrin GER LAGNI Bernardino IT
9 KIMURA Rie JPN OVTCHINNIKOV Evgueni RUS
10 SCHULTZ Annatina SUI KAZBEKOV Serik UKR
11 GO Mi-Sun KOR PETRENKO Maxim UKR
12 OVTCHINNIKO.Elena USA (auch Platz 11) BRENNA Christian ITA
13 KNORR Damaris GER CAUDE David FRA (auch Platz 12)
14 TCHERECHNEVA Ven. RUS WANDELER Simon SUI
15 BACHER Barbara AUT BINDHAMMER Andreas GER
16 GROS Natalija SLO DOULOUB Iouri RUS (auch Platz 15)
17 SHALAHINA Olha UKR (auch Platz 16) ACHERMANN Thomas SUI
18 LOUIS Stéphanie SUI FELIX Roman SUI
19 EYER Alexandra SUI LACHAT Cédric SUI
20 TUSARROUIGA I. Eva SLO LEGRAND François FRA
21 ROUIGA Irina RUS GIUPPONI Luca ITA
22 NILSSON Ingela SWE VALJAVEC Tomaz SLO
23 WATAHIKI Akiko JPN BARBERO Pablo ESP
24 RAFFETSEDER Gerda AUT LELLA Donato ITA (auch Platz 23)
25 TRNKOVA Lenka CZE REIS Jürgen AUT (auch Platz 23)
26 PETRIGNET Carole FRA FISCHHUBER Kilian AUT
27 BUSHEVA Yeleny UKR CHARAFOUTDI. Denis RUS
28 BENETTI Lisa ITA GARBOV Kalin BUL (auch Platz 27)
29 NAGAKAI Hoshiko JPN DEWILDE Paul FRA (auch Platz 27)
30 GRONKIEWICZ. Iwona POL REPCIK Juraj SLK (auch Platz 27)
31 GUZZI Nastja SLO TEN SIJTHOFF Casper NED (auch Platz 27)
32 NOVIKOVA Natalia RUS (auch Platz 31) NYTORP Tomi FIN
33 CINTALOVA Zuzana SLK NOURMAMATOV Serguei RUS
34 MARTIN Berta ESP SHALAHIN Mykhailo UKR (auch Platz 33)
35 SHIBUYA Yuka JPN VAN DER WERF Roman NED (auch Platz 33)
36 LAGE Lisa USA CRESPI Flavio ITA
37 ETTER Susanne SUI DEWHURST Adam GBR (auch Platz 36)
38 BIHR Isabelle FRA KRIVOCHEICEV Evgeni UKR (auch Platz 36)
39 PAWLI Eerika FIN (Auch Platz 38) REPCIK Marek SLK (auch Platz 36)
40 ZEILEMAKER Monica NED DECKER Martin GER
41 IVANOVA Gueorguieva BUL WSZOLEK Marcin POL
42 STENDAL Linn Karin NOR (auch Platz 41) HAN Jung-Hee KOR
43 CINTALOVA Katarina SLK BELHAJ Said SWE
44 MAY Abigail GBR GNERRO Alberto ITA (auch Platz 43)
45 SAKAKIBARA Yuko JPN SCHULTE Ferdinand NED (auch Platz 43)
46 FORANDER Jenny SWE SOLANSKY Petr CZE (auch Platz 43)
47 HAWKE Emma NZL VIDENOVSKI Milen BUL (auch Platz 43)
48 JENSEN Sheila DEN ZEMSKI Alexei RUS (auch Platz 43)
49 LASZLO Helene Belle NOR MOGAKI Keita JPN
50 DJAMBAZOVA Ina BUL USOBIAGA Patxi ESP (auch Platz 49)
51 VAN DER PUT. Eleonora NED MEIKL Alexander AUT
52 VERSTRAELEN Marguerita NED GOUSSAK Igor UKR
53     GROM Aljosa SLO (auch Platz 52)
54     BOSMA Peter SWE
55     JACOBS Erik NED (auch Platz 54)
56     SOVA Matej SLO SLO (auch Platz 54)
57     PRYTZ Jan Fredrick NOR
58     ELLIOTT Robert GBR
59     KRASTEV Ivailo BUL (auch Platz 58)
60     MOBRÅTEN Martin NOR (auch Platz 58)
61     MATSUSHIMA Akito JPN
62     FELIX Martin SUI
63     LAUTNER Jiri CZE (auch Platz 62)
64     ARLBRANDT Frederik SWE
65     CHRASTINA Andrej SLK
66     DJAMBAZOV Todor BUL (auch Platz 65)
67     NOREL Andre NED
68     SILAN Liam NZL (auch Platz 67)
69     LEE Dhe-Hee KOR
70     SAGA Atsushi JPN
71     HIDEHARU Mizuno JPN (auch Platz 69)

[nach oben]

Weltcup Speedklettern

Platz Damen Land Männer Land
1 REPKO Elena Ukraine STENKOVOI Maxim Ukraine
2 PIRATINSKAIA Maiia Russland ZAKHAROV Vladimir Ukraine
3 SIOUTKINA Svetlana Russland OLEKSY Tomasz Polen
4 SAOULEVITCH Anna Russland CHAOULSKII Alexandre Russland
5 ZAKHAROVA Olga Ukraine KRIVOCHEICEV Evgeni Ukraine
6 PERLOVA Natalia Ukraine GREBENYUK Oleg Ukraine
7 PODGORBOUN S. Zosia Russland GADEEV Alexei Russland
8 PISZCZEK Renata Polen LACHAT Raphaêl Schweiz
9     NETSVETAV Vladimir Russland
10     KOMONDI Csaba Ungarn
11     KRIVONOS Andrei Ukraine
12     HONCHARENKO Ihor Ukraine
13     BARANOV Vladislav Russland
14     VIDENOVSKI Milen Bulgarien
15     GARBOV Kalin Bulgarien
16     SCHÖNENBERG. Urs Schweiz

[nach oben]

Für alle Interessierten hier nochmal der vergangene, eng aufeinanderfolgende Zeitplan:

Zeitplan:

Mittwoch, 5. September:
20.00 Eröffnungszeremonie

Donnerstag, 6. September:
12.00 - 18.00: Qualifikation Schwierigkeitsklettern (Difficulty)
19.00 - 22.00: Qualifikation Geschwindigkeitsklettern (Speed)

Freitag, 7. September:
10.00 - 17.00: Qualifikation Bouldern
18.00 - 22.00: Qualifikation Speed

Samstag, 8. September:
13.00 - 16.00: Final Bouldern
17.00 - 19.00: Final Speed
20.00 - 22.00: Final Difficulty
ab 22.00 Siegerehrung und Party
[
nach oben]