Internationaler Bouldercup in Grenoble - Das Blocmaster 2001


Vom 5. bis 7. Oktober 2001 steigt in Grenoble/Frankreich die Premiere eines Internationalen Blocmasters (Bouldern), welches von nun an Jahr für Jahr seine Wiederholung finden wird.

Die jeweils 10 weltbesten Athleten aus der bisherigen Rangliste 2001 werden höchstpersönlich eingeladen. Es wird sich hierbei an den vorhergegangenen Boulderweltcups in Winterthur und Rovereto (Damen und Herren) orientiert. Diese Bouldermeister müssen am Open selbstverständlich nicht teilnehmen, sondern gehen automatisch ins Halbfinale über.

Für alle anderen Anwärter gilt jedoch, sich im Open hervorragend zu profilieren, um so in die Halbfinals-Teilnehmerliste reinzurutschen. Nur 10 Boulderexperten werden nach der Vorauswahl diese Chance erhalten.

Zeitplan:

Freitag: 5. Oktober

Open des Internationalen Blocmasters

Wenn es hier mehr als 50 Anmelder gibt, wird zeitgleich in 2 Gruppen gestartet

Samstag, 6. Oktober

Die Premiere startet: Blocmasters 2001

Bis nachmittags kämpfen die jeweils 20 besten Kletterer (zusammengesetzt aus der Rangliste und den Sieger des Open) um die ersten, heißbegehrten Punkte im Halbfinale.

Von 9 Uhr bis 12 Uhr sind die weiblichen Athleten anberaumt, von 10 Uhr bis 13 Uhr (parallel) fighten die Männer um die Finalrunde.

6 Boulder müssen im Halbfinale bewältigt werden; für jeden wird ein Zeitlimit von 6 Minuten angesetzt.

Die jeweils 7 Besten aus dieser Runde steigen nach einer kleinen Pause ab 15 Uhr 30 ins Finale auf.

Im abendlichen Finale ändern sich die Regeln, d.h. die Anzahl der 6 zu bewältigenden Boulder bleibt zwar gleich, jedoch erhält nur jeder Teilnehmer 3 Versuche.

Die besten Resultate an jedem Block addieren sich. Die 2 Boulderer mit der besten Punkteanzahl kämpfen dann letztendlich an einem weiteren schweren Boulder um den absoluten Sieg. Dieser wird, läuft alles planmäßig, von 20 Uhr an stattfinden

Sonntag, 7. Oktober

Für den Abschlußtag des Events ist ein kleiner Kletterwandcontest für alle angesagt, die Lust und Laune am Ausprobieren haben.

Preise:

Die Gesamtpreise bewegen sich um ordentliche 100.000 Francs, was ca. 33.000 DM entspricht.