Everest Nordgrad Expedition 2002


Foto von der Webseite der Expedition

Am 2. April 2002 startet das Team um Michael Borrmann (das gesamte Team siehe unten) zum höchsten Berg der Welt - dem Mount Everest. Ihr Ziel ist die schwere Nordseite. Das Team will den Gipfel by fair means ersteigen, was bedeutet, dass sie ab dem Basislager ohne künstlichen Sauerstoff und ohne sogenannte "Climbing-Sherpas" zurechtkommen wollen.

Ziel & Vorgehen:

In Kathmandu wird das Team Genehmigungen einholen und ihr Expeditionsgepäck verladen. Auf dem Landweg geht dann weiter Richtung Kodari und dort über die chinesische Grenze. In Nyalam heißt es dann, sich zu akklimatisieren. Danach geht es auf zum Basecamp des Everest

Nach einigen Ruhetagen im Everest-Basislager auf einer Höhe von 5050m. geht es ins vorgeschobene Basislager auf 6400m Höhe.Von dort aus steigen sie durch Gletscherbrüche und Seraczonen, in den Nordsattel zwischen Everest-Nordgrat und Changtse. Dort wird das Lager 1 auf 7000 m. Höhe eingerichtet. Zwei weitere Hochlager sind daraufhin in der Planung: Lager 2 auf ca. 7800m Höhe und Lager 3 auf 8200mHöhe. Danach folgt die Gipfeletappe

Wie bei allen Expeditionen hängt es leider auch davon ab, dass man ein wenig Glück hat: mit Wetter, Wind & Temperaturen.

Wir drücken dem Team schon jetzt die Daumen und sind gespannt, wie ihre Expedition verlaufen wird. Auf der Webseite des Teams könnt Ihr diese miterleben. Reinsehen lohnt sich auf alle Fälle

Links:

Kontakt: