DAV Dynafit Skitourencup - Powderalarm im Dammkar



Beste Bedingungen

Ein legendär gewordener Begriff wurde am vergangenen Wochenende in Mittenwald wiederbelebt: 
der „Dammkarwurm". 115 Skitourengeher meldeten sich für das erste von drei Rennen des DAV 
Dynafit Skitourencups an, um teilweise mit den Skiern am Rucksack das steile Dammkar zu 
bezwingen. Das Wetter und der Schnee meinten es sehr gut mit den Organisatoren (DAV-Abteilung 
Spitzenbergsport und Sektion Mittenwald), und so konnte bei dem nun zum fünften Male 
ausgetragenen Wettkampf eine sportlich erstklassige und naturschutzfachlich genehmigte Strecke 
angeboten werden. Die kleine Runde der Cupwertung hatte 1350 Höhenmeter aufzuweisen, welche 
von Andreas Weiss aus Steingaden in sagenhaften 1Stunde 22 Minuten rauf und runter bewältigt 
wurde. Im Ziel war man noch mit Aufbauarbeiten beschäftigt, denn niemand rechnete damit, dass die 
Bestzeit vom Vorjahr gleich um 10 Minuten pulverisiert wurde. Schnellste Dame war Birgit 
Mühlschlegel aus München mit 2 Stunden und 1 Minute. Erfreulich war, dass auch vier Teilnehmer in 
der Jugendklasse die Herausforderung annahmen und nur zwei Minuten nach der besten Dame ins Ziel 
rauschten.

Spannendes Herrenduell

Auf der langen Runde mit 1900 Höhenmetern lieferten sich Martin Echtler aus Peiting und Franz 
Grassl aus der Ramsau ein überaus spannendes Duell. Leichtfüssig liefen beide ihrer Konkurrenz von 
Beginn an davon, nur Toni Steurer aus Oberstdorf ließ nicht abreißen. Auf der ideal und doppelt 
angelegten Wettkampfspur gaben alle drei unglaublich Gas. Auch die Tragepassage durch das 
„Klamml" stapften sie schnell zur Wende am Tunnelausgang. Echtler hatte ca. 100 Streckenmeter 
Vorsprung vor Grassl. Steurer fehlten auf Grassl ca. 300 Meter. Auf der pulvrigen Abfahrt holte der 
Erstklasse-Abfahrer Grassl kontinuierlich auf und erreichte den zweiten Wendepunkt an der 
Dammkarhütte vor Echtler. Der dieses Jahr aber nochmals schneller gewordene Echtler sprintete aber 
wie von der „Tarantel gestochen" aus dem Wechsel heraus überholte Grassl und baute seinen 
hauchdünnen Vorsprung nach oben hin langsam aus. Mit vollem Risiko stürzte sich Echtler nach dem 
3. Wechsel in die 1350 Höhenmeter lange Abfahrt nach Mittenwald. Seine alte „Schwäche" Abfahrt 
hat Echtler jedoch dieses Jahr wohl überwunden und Grassl konnte ihn nicht mehr einholen. In 1 
Stunde und 48 Minuten war alles erledigt, Grassl hatte nur 1 Minute Rückstand. Drittplatzierter wurde 
überzeugend Toni Steurer. Vorjahressieger und noch amtierender Deutscher Meister Wolfgang Palzer 
aus Ramsau wurde Vierter (noch vor kurzem hatte er einen Knieeingriff). Endlich einmal erfolgreich 
im Dammkar war Tim Stachel aus Kempten mit einem 5. Platz, dicht gefolgt von Georg Nickaes aus 
Bad Reichenhall.

Damenverfolgung
Bei den Damen ging es nicht weniger spannend zu. Am Start die Topläuferinnen Traudl Maurer aus 
Mittenwald (Vorjahrssiegerin und noch amtierende Deutsche Meisterin), Judith Grassl 
(Europameisterschaftsvierte) aus Ramsau und Christine Echtler aus Peiting und Silvia Treimer aus 
Traunstein. Überraschen sollte aber vor allem die 22jährige Steffi Koch aus Anger. Maurer führte das 
Damenfeld auf ihrer Hausstrecke bis zum Klamml an. Im Wechsel konnte jedoch Grassl durch extrem 
schnelles Abschnallen der Ski und Anbringen an den Rucksack die Führende überholen. Die 
Ramsauerin (eine exzellente Bergsteigerin) eilte die steile Stapfspur zum oberen Wechsel und wedelte 
und carvte auch als erste in den Wechsel bei der Dammkarhütte. Maurer war ihr dicht auf den Fersen 
und ging aus dem unteren Wechsel heraus als Grassl gerade mal zwei Spitzkehren im Anstieg hinter 
sich hatte. Bis nach oben und ins Ziel änderte sich jedoch nichts mehr an Judiths Führung. 2 Stunden 
18 Minuten brauchte Judith Grassl. Einmischen tat sich jedoch noch die junge Steffi Koch, welche 
überrschend an Maurer vorbeizog und vielleicht ihren besten 2. Platz ihrer noch jungen Laufbahn 
erzielte. Das im Worldcup laufende Damenduo Echtler und Treimer landete auf den Plätzen vier und 
fünf. Schon am kommenden Wochenende geht's für beide nach Frankreich zum 2. Teamworldcup der 
UIAA.

Spitze und Breite
Neben den Spitzenläufern waren zahlenmässig wesentlich mehr ambitionierte Aktive und 
Freizeitläufer am Start. Diese erbrachten allesamt eine tolle Leistung. Einige starteten zum ersten Male 
auf einem Wettkampf und waren anschließend begeistert, so z.B. Michael Sarcletti von der bekannten 
Münchner Eisdiele, Uli Heidinger von der Firma Salewa oder Manfred Wolf, der älteste Teilnehmer 
aus Filderstadt. Gebührend gefeiert wurde nach dem unfallfreien Rennen im Postkeller in Mittenwald. 
130 Essen gab die Wirtin an die zufriedenen Wettkämpfer und Streckenposten aus. Die 
Streckenmarkierungen wurden den DAV-Umweltstandards entsprechend zwischenzeitlich komplett 
abgebaut, so dass das Dammkar seinen „Wurm" wieder los war.
Ein Dank ergeht an die Sektion Mittenwald, die Karwendelseilbahn, die Bergwacht Mittenwald und 
die lokalen Sponsoren Beeb Caillou, Sport Conrad, Ortovox und Sponser. Die Firma Dynafit als 
Titelsponsor unterstützte das Rennen tatkräftig. Die Praxistauglichkeit ihrer Produkte wurde 
eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Nächstes Skitourenrennen im DAV Dynafit Skitourencup ist am Sonntag, den 15. Februar, das 
Hochfellnmandl bei Bergen im Chiemgau. Die etwas kürzere Strecke ist vor allem für Einsteiger und 
Hobbyläufer geeignet.
Ausschreibung unter der Rubrik Spitzenbergsport, Anmeldung per Fax oder 
stefan_winter@alpenverein.de


Ergebnisse:

Lange Runde:

Männer:

1. Martin Echtler (Sektion Peiting)
2. Franz Grassl (Sektion Berchtesgaden)
3. Toni Steurer (Sektion Oberstdorf)

Frauen:

1. Judith Grassl (Sektion Berchtesgaden)
2. Steffi Koch (Sektion Teisendorf)
3. Traudl Maurer (Sektion Mittenwald)

Kurze Runde:

Männer:

1. Andreas Weiss (Steingaden)
2. Hans Hohenreiter (Jachenau)
3. Hans Kandler (Schwaz)

Frauen:

1. Birgit Mühlschlegel (Sektion München)
2. Uli Heidinger (Sektion München)
3. Yessica Steinert (München)

Jugend:

1. Fabian Eberhard
2. Bernhard Eiband
3. Ludwig Scherr
4. Tobias Bailer

Komplettes Ergebnis

Lange Strecke  DM
Platz Laufzeit St. Nr. AK Name Ort Punkte DM
DAMENWERTUNG
1 02:18:00 12 W AK 1 Graßl, Judith groß Berchtesgad. 100
2 02:20:29 31 W AK 1 Koch,Stefanie groß Anger 90
3 02:23:54 16 W AK 2 Maurer, Traudl groß Mittenwald 82
4 02:28:50 11 W AK 2 Echtler, Christine groß Peiting 76
5 02:30:47 13 W AK 1 Treimer, Silvia groß Traunstein 72
HERRENWERTUNG
1 01:48:31 4 M AK 1 Echtler, Martin groß Peiting 100
2 01:49:36 2 M AK 1 Graßl, Franz groß Berchtesgad. 90
3 01:52:35 5 M AK 1 Steurer, Toni groß Oberstdorf 82
4 01:55:20 1 M AK 2 Palzer, Wolfgang groß Ramsau 76
5 01:57:21 9 M AK 1 Stachel, Tim groß Kempten 72
6 01:57:33 6 M AK 1 Nickaes, Georg groß Reichenhall 70
7 01:58:33 19 M AK 1 Lex, Konrad groß Falkenberg 68
8 01:59:01 3 M AK 1 Klinger, Stefan groß Anger 66
9 02:00:03 7 M AK 1 Reithmeier, Gerhard groß Reichenhall 64
10 02:00:34 25 M AK 1 Böhm, Benedikt groß München 62
11 02:01:55 8 M AK 1 Pickl, Daniel groß Teisendorf 60
12 02:02:35 10 M AK 1 Rauschenberger, Jörg groß Ludwigsburg 58
13 02:09:34 17 M AK 2 Reichenberger, Dr. Hans groß Reichenhall 56
14 02:11:13 24 M AK 2 Meier, Günther groß Otterfing 54
15 02:12:48 22 M AK 1 Obendorfer, Richard groß Sistrans/ Ö
16 02:13:31 36 M AK 2 Köppl, Lorenz groß Ramsau 52
17 02:15:09 28 M AK 1 Dr. Lang, Martin groß Obernzell 50
18 02:15:41 20 M AK 2 Calmbach, Uli groß Donzdorf 48
19 02:17:53 34 M AK 1 Hümmer, Josef groß Farchant 46
20 02:21:24 32 M AK 1 Baumgartner, Anton groß Lenggries 44
21 02:23:30 29 M AK 2 Maier, Robert groß Anger 42
22 02:24:51 26 M AK 2 Maltan, Sebastian groß Bischofsw. 40
23 02:30:55 38 M AK 1 Bleusch, Kilian groß Füssen 38
24 02:33:03 39 M AK 1 Holzner, Michael groß Inzell 36
25 02:37:49 33 M AK 1 Reichel Tino groß Bruckmühl 34
26 02:46:34 23 M AK 1 Reschke, Hendrik groß München 32
27 02:48:00 35 M AK 1 Jakob, Manfred groß Landsberg 30
28 02:57:58 27 M AK 1 Huber, Alfred groß Miesbach 28
Kurze Strecke  DSTC
Platz Laufzeit St. Nr. AK Name Ort Punkte Cup
DAMENWERTUNG
1 02:01:48 143 W AK 1 Mühlschlegel, Birgit klein München 100
2 02:16:08 148 W AK 1 Heidinger, Uli klein München 90
3 02:26:49 158 W AK 1 Steinert, Yessica klein München 82
JUGENDWERTUNG
1 02:03:24 120 M Jugend Eberhard, Fabian klein Heilbronn 100
2 02:03:33 121 M Jugend Eiband, Bernhard klein Obertingen 90
3 02:06:07 111 M Jugend Scherr, Ludwig klein Schechen 82
4 02:06:55 123 M Jugend Bailer, Tobias klein Launheim 76
HERRENWERTUNG
1 01:22:28 167 M AK 1 Weiss, Andreas groß Steingaden 100
2 01:28:33 170 M AK 1 Hohenreiter, Hans klein Jachenau 90
3 01:28:58 160 M AK 3 Kandler, Hans klein Schwaz/Ö
4 01:30:14 163 M AK 1 Heinemann, Peter klein Klais 76
5 01:31:04 107 M AK 1 Hellmann, Rene klein Reichenhall 72
6 01:31:42 159 M AK 1 Steinlechner, Christian klein Maurach/Ö
7 01:31:51 114 M AK 2 Sarcletti, Michael klein München 70
8 01:32:45 108 M AK 1 Mühlbauer, Hans klein Ainring 68
9 01:33:12 166 M AK 1 Thanmiller, Toni klein Schönau 66
10 01:33:14 144 AK 2 Gansler, Thomas Garmisch - P. 64
11 01:33:24 134 M AK 1 Borstel, Bernd klein Kempten 62
12 01:34:03 153 M AK 2 Huber, Josef klein Prien 60
13 01:34:28 133 M AK 1 Borstel, Klaus klein Hamburg 58
14 01:34:46 132 M AK 1 Grollmus, Thomas klein Mittenwald 54
15 01:34:47 169 M AK 2 Hofbauer, Franz klein Lenggries 52
16 01:37:20 162 M AK 3 Stutz, Helmut klein Ramsau 50
17 01:37:23 165 M AK 1 Huber, Markus klein Bad Kohlgrub 48
18 01:38:01 115 M AK 1 Breyer, Andreas klein Issen 46
19 01:38:08 139 M AK 1 Altstätter, Christian klein Virgen/ Ö
20 01:38:53 113 M AK 1 Götz Stefan klein Reichenhall 44
21 01:39:56 146 M AK 2 Niggl, Georg klein Wildsteig 42
22 01:40:08 118 M AK 1 Hele, Daniel klein Oberstaufen 40
23 01:41:37 150 M AK 2 Eysell, Burkhard klein Gmund 38
24 01:42:55 155 M AK 1 Wucherer, Dieter klein Missen 36
25 01:45:04 164 M AK 1 Schneider, Andi klein Garmisch - P. 34
26 01:45:10 138 M AK 1 Lang, Josef klein Virgen/ Ö
27 01:45:48 131 M AK 1 Schropp, Markus klein Krumbach 32
28 01:47:24 171 M AK 2 Bäumler, Jürgen klein Mittenwald 30
29 01:48:07 157 M AK 1 Schwarz, Johann klein Rosenheim 28
30 01:50:16 101 M AK 1 Schilcher, Heinz klein Bernbeuren 26
31 01:50:24 128 M AK 1 Hasenknopf, Franz klein Reichenhall 24
32 01:50:48 168 M AK 2 Wörnle, Robert klein Garmisch - P. 22
33 01:52:10 142 M AK 1 Jehle, Erhard klein Missen 20
34 01:54:21 127 M AK 1 Jung, Markus klein Biessenhofen 18
35 01:54:26 140 M AK 1 Matsa, Philipp-Melik klein Puchheim 16
36 01:54:48 156 M AK 2 Eder, Engelbert klein Bad Reichenhall 14
37 01:57:03 136 M AK 1 Weidner, Heinz klein Puchheim 12
38 01:57:40 117 M AK 1 Schmid, Leander klein Lauben 10
39 01:57:43 154 M AK 1 Lang, Leo klein Virgen/ Ö
40 02:00:10 135 M AK 1 Braun, Oliver klein Hindelang 8
41 02:01:17 152 M AK 3 Ronsberger, Karl klein Bodenmais 6
42 02:06:19 151 M AK 1 Langbein, Frank klein Tegernsee 4
43 02:07:29 116 M AK 1 Herszk, Michael klein Lobenstein 2
44 02:08:58 161 M AK 1 Raab, Rainer klein Göppingen 1
45 02:10:04 37 M AK 1 Klomann, Frank klein Füssen
46 02:11:31 125 M AK 1 Richter, Fabian klein Tutzing
47 02:13:15 137 M AK 1 Cirener, Michael klein Berlin
48 02:14:31 112 M AK 1 Köhler, David klein Egloffstein
49 02:14:32 147 M AK 3 Wolf, Manfred klein Filderstadt
50 02:15:05 102 M AK 1 Dünzinger, Arnd klein Grainau
51 02:15:34 110 M AK 1 Klaiber, Johannes klein Wehingen
52 02:16:40 122 M AK 1 Bamberger, Thomas klein Immenstadt